wfv-Pokal Damen: SV Sulgen - SC Urbach 2:0 (1:0)

Auf geht’s in‘s Viertelfinale!!! Wieder gelang es der Mannschaft nach einer Liganiederlage im Pokal Moral zu beweisen und die Gäste aus Urbach mit leeren Händen wieder nach Hause fahren zu lassen. Eine starke Leistung präsentierte dabei die gesamte Mannschaft, gekrönt wurde sie durch Tore von Jessy Exner und Tamara Elisabeth Röcker.

 

Nachdem von vorne bis hinten schlechten Spiel in Unterzeil nahm sich die Mannschaft für das WfV-Pokal-Achtelfinale einiges vor. Der Gegner aus der Landesliga Staffel 1 schien zumindest auf dem Papier die momentan etwas besser dastehende Mannschaft zu sein, denn sie schafften es ihre Landesligasaison bisher erfolgreicher als der SVS zu gestalten. Trotzdem war es ein Gegner der nicht bzw. schwierig einzuschätzen war. An den eigenen Schwächen der letzen Wochen angesetzt hieß es aus einer sicheren Defensive heraus immer wieder Akzente zu setzen. Da die Gäste aber nicht so spielfreudig wie erwartet waren, konnte man höher stehen und hatte das Spiel im Griff. An den schnellen Außenspielerinnen war man trotzdem nicht immer nahe genug dran, was dann aber eine gute Teamarbeit kompensieren konnte. Auf dem Sulgener Kunstrasen war es sicherlich spielerisch in den vergangenen Wochen mit das beste Spiel was die Mannschaft zeigte. Schöne Kombinationen brachten immer wieder Chancen, doch eine wirklich 100%ige Chance blieb noch aus. In der 38. Minute war es dann eine Gegenspielerin deren Klärungsversuchskopfball perfekt für die startende Jessy Exner war. Diese lies der Torhüterin dann keine Chance mehr und so ging der SVS verdient in Führung. Es folgte eine Phase in der man sich etwas auf dem Führungstreffer ausruhte und dennoch die Gegnerinnen zu keiner nennenswerten Chance kommen ließ. Eine Abseitsposition wurde vom Schiedsrichter, der das Spiel ohne Probleme leitete, richtig erkannt und dennoch spät gepfiffen. Durch eine Unstimmigkeiten brachte man sich, kurz vor der Pause, selbst in Schwierigkeiten, jedoch konnte man den Ball am Ende sicher klären. So blieb es zur Halbzeit beim 1:0.

Klar war, dass nun ein weiteres Tor für mehr Ruhe im Spiel sorgen würde, so nahm man sich dies auch in der Halbzeit vor. Hatte dann auch immer wieder gute Aktionen und war dennoch im Abschluss viel zu harmlos. Das knappe Ergebnis, ließ natürlich auch die Gäste weiter an eine Wendung des Spiels glauben. Mit Wechseln und vielen Umstellungen versuchten sie die Defensivarbeit der Sulgenerinnen durcheinander zu bringen. Der SVS reagierte statt mit einer defensiveren Ausrichtung mit mehr Offensive und wollte die Entscheidung. Jessy Exner und Selina Otto auf den Außenbahnen versuchten immer wieder gefährlich zu werden und die starke Zentrale mit Nadine Rauber, Lea Kopp und Bibi Exner machte ein super Spiel und leitete diese Aktionen immer wieder bestens ein. Vor allem aber stimmte beim SVS die Einstellung, jede wollte gewinnen und gab so viel sie konnte. In der 85. Minute nahm sich dann auch Tamara Elisabeth Röcker ein Herz, nachdem sie einen top Abschlag clever aufspringen ließ und die Gegnerin sich verschätzte. Sie lief allein auf die Torhüterin zu und ließ sich nicht zweimal bitten den Sack mit den 2:0 fast zuzumachen. Die Gäste versuchten anschließend nochmals mehr Druck zu machen, waren jedoch wie über das gesamte Spiel hinweg nicht gefährlich im Abschluss. Kurz vor Schluss hatten sie dann doch noch die Möglichkeit zu verkürzen, ließen die Chance aber ungenutzt . Am Ende war man dann überglücklich über den 2:0-Sieg und den Einzug in’s Verbandspokal Viertelfinale. Vielen Dank an alle Fans die die Mannschaft am Spielfeldrand unterstützt haben!

Die nächste Pokalrunde steht erst 2018 auf dem Programm. Der Gegner wird noch gesucht und so werden alle Fans informiert sobald Termin und Gegner bekannt sind. Wir hoffen jetzt schon auf ein Heimspiel mit zahlreichen Fans, um weiter Geschichte zu schreiben J

Am Sonntag steht für die Spielerinnen des SVS dann bereits das nächste Heimspiel auf dem Spielplan. Jetzt ist wieder Liga-Alltag angesagt und gegen den direkten Tabellennachbarn aus Uttenweiler könnte die Mannschaft wieder genauso viel Unterstützung wie im Pokal bestens gebrauchen um sich möglichst etwas von den hinteren Plätzen ein bisschen absetzen zu können. Anpfiff ist um 11.00 Uhr auf dem Kunstrasen.

Für den SVS spielten:

Resi Aichele, Verena Exner, Theresa Hug, Alex Benner, Claudi Seckinger, Nadine Rauber, Rahel Meusel, Kathi Kuk, Jessy Exner, Bibi Exner, Lea Kopp, Selina Otto, Annika Koch, Tamara Röcker, Sabrina Aichele

Tore:

1:0 (38.) Jessy Exner; 2:0 (85.) Tamara Elisabet Röcker

SVS Newsticker

SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Einladung hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Einladung hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Einladung hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Einladung hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Einladung hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Einladung hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Einladung hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Einladung hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Einladung hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Einladung hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Einladung hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Einladung hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Einladung hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Einladung hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Einladung hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Einladung hier klicken