Damen: SV Sulgen - TSV Stetten/Hechingen 4:0 (1:0)

Mit einem 4:0 Heimsieg machte die Mannschaft von Trainer Marco Strahija die Vizemeisterschaft perfekt. Die Relegation kann kommen! Denn die Mannschaft zeigte tollen Teamgeist. Die Tore wurden mit schönen Kombinationen herausgespielt, die Defensive stand sehr gut und so war der Sieg mehr als verdient.

Von Beginn an machten die SVS Frauen Druck auf das Tor der Gäste. Der Wille den zweiten Tabellenplatz sicher zu machen war allen anzumerken. Die Fans die für das letzte Heimspiel gekommen waren, gaben dann die zusätzliche Motivation. Nach den letzten Spielen in denen das ein oder andere Mal die Individuelle Klasse einzelner Spielerinnen wichtig war, gelang es der Mannschaft mit Kombinationen sich bis an und in den Sechzehner der Hechingerinnen zu spielen. Am Abschluss haperte es dann in der Anfangsphase noch etwas. Beweis genug für die gute Mannschaftsleistung war, dass sogar die Spielerinnen der Viererkette Halbchancen hatten, indem sie sich immer wieder in Angriffe mit einbrachten. Trotzdem stand die Mannschaft dann auch in der Rückwärtsbewegung kompakt und konnte so verhindern, dass die Gäste zu Chancen kamen. Es war eine halbe Stunde bereits gespielt und es stand immer noch 0:0. Dann folgte in der 32. Spielminute eine schöne Kombination, die in der Viererkette, bei Doro Aichele den Anfang nahm. Alex Benner bediente mit einem Steilpass die startende Nelly Exner, die dann mit Übersicht, die am langen Pfosten stehende Juna Rauch sah und querlegte. Unsere Jüngste lässt sich bei solch einer Chance nicht aufhalten und schoss zum 1:0 ein. Eine hochverdiente Führung. Leider konnte der ganz große Druck nicht aufrechterhalten werden. Bis zur Halbzeitpause war der SVS immer noch die bessere Mannschaft lies aber den Druck der ersten halben Stunde vermissen und konnte deshalb keine hochkarätige Torchance mehr verzeichnet werden.

Auch den Beginn der zweiten Hälfte hätte man sich besser vorstellen können. Nachdem die Hechinger Damen ihr Aufstellung umgestellt hatten kamen sie besser ins Spiel. Die SVS Mannschaft tat sich dann etwas schwerer im Spiel nach vorne. Trotzdem konnten über schöne Kombinationen über außen weitere Torchancen erreicht werden. Ab und zu wäre der Abschluss, statt einem erneuten Pass zur Mitspielerin evtl. das Bessere gewesen. Nichts desto trotz blieb es bei der Führung, da auch die Gäste sich keine guten Torchancen erspielen konnten. Nach einem Foul 30m vor dem Tor der Gäste ging dann alles ganz schnell. Doro Aichele erkannte die Situation schnell, führte in Folge dessen den Freistoß sofort auf Jessy Exner aus, diese Stand dann, dank perfekten Timings nicht im Abseits und dazu noch alleine vor der Torhüterin. Diese konnte ihren Schuss parieren, aber der Ball landete direkt vor den Füßen von Juna Rauch. Wie bereits in der ersten Hälfte, ließ sie sich auch diese Chance nicht entnehmen und erzielten ihren zweiten Treffer. Die Hechinger Frauen hatten diesen Schock noch nicht überwunden, da zappelte der Ball bereits wieder in ihrem Netz. Einen Fehler im Spielaufbau nutzte die SVS Mannschaft und spielte den Ball in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr. Alex Benner ließ sich die Chance nicht entgehen und schob, nicht mal eine Minute nach dem zweiten Treffer, zum 3:0 ein. Nach diesem Treffer war das Spiel endgültig entschieden und der Spaß und die Kombinationsfreude auf Seiten des SVS nahmen noch einmal zu. Mit zusätzlich frischen Offensivkräften, die Trainer Marco Strahija einwechselte konnte auf das 4:0 gedrängt werden. Dies gelang dann auch Celina Kopp in der 77. Spielminute. In der Schlussphase passierte dann wenig spektakuläres und somit blieb es bei einem 4:0 Sieg. Die Mannschaft hat sich somit einen Spieltag vor Schluss bereits die Vizemeisterschaft und die damit verbundene Möglichkeit den Aufstieg über die Relegation zu schaffen, gesichert.

Ein Spiel hat die Mannschaft in dieser Runde noch. Es geht zum Meister nach Hopfau. Meister gegen Vizemeister, ein Spiel, das verspicht, dass es sich Lohnt anzuschauen. Das Ziel ist klar! Die Mannschaft freut sich über jede Menge mitreisende Fans, die sich bei hoffentlich schönem Wetter das letzte Rundenspiel der Frauen anschauen.

Zudem können sich alle den sicheren Termin für das Pokalfinale an Fronleichnam (19.6.2014) vormerken.

 

Für den SV Sulgen spielten:

Petra Scholz – Theresa Hug , Doro Aichele, Claudi Seckinger, Melanie Gebert – Celina Kopp (Marina Rapp), Nadine Rauber – Jessy Exner, Alex Benner (Katharina Kuk) , Juna Rauch (Lisa Haas) – Nelly Exner (Tanja Haas)

 

Tore:

1:0 (32.) Juna Rauch; 2:0 (67.) Juna Rauch; 3:0 (68.) Alex Benner; 4:0 (77.) Celina Kopp

SVS Newsticker

SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken