Damen: SV Sulgen - Sportfreunde Gechingen 2:1 (0:0)

Einen wichtigen Sieg konnten am vergangenen Samstag die Sulgener Frauen einfahren. Gegen das Überraschungsteam der Rückrunde, welche in den zwei Spielen zuvor den Erst- und Zweitplatzierten der Regionenliga besiegen konnte, verbuchte das Team wertvolle drei Punkte.

Nach dem Totalausfall von Bärenthal war Wiedergutmachung angesagt, doch die Gechingen Damen waren nicht gewillt, kampflos die Punkte herzugeben. So spielten in den ersten 15 Minuten nur die Gäste aus der Nähe von Calw. Der SVS wurde in die eigene Hälfte gedrückt und konnte sich kaum befreien. Petra Scholz im Sulgener Tor war schon früh gefordert, konnte aber die brenzligen Situation mit Bravur meistern. Nach dem es mit der Zuordnung im Mittelfeld besser klappte, bekamen die Sulgener Frauen mehr Zugriff auf´s Spiel. Klare Torchancen konnte allerdings nicht erspielt werden, ganz im Gegensatz zum Gegner welcher nach knapp einer halben Stunde den Ball an den Sulgener Innopfosten setzte. Es entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, welches sich weitgehend im Mittelfeld abspielte und dadurch wenige Tormöglichkeiten auf beiden Seiten bot. Die Beste hatten dann kurz vor der Halbzeit die Gechinger Mannschaft. Einen scharf getretene Freistoß konnte Petra Scholz gerade noch ans Lattenkreuz abwehren, doch der daraus resultierende Abpraller landete mitten im Strafraumgetümmel. Mit vereinten Kräften schaffte man es den Ball zu klären, bevor der Schiri zur Halbzeit pfiff.

Nachdem es immer noch 0:0 stand und die Mannschaft die 3 Punkte fest im Blick hatte musste die Führung her. Aber es passierte genau das Gegenteil. Man schaffte es nicht einen Ball im eigenen Sechzehner einfach zu klären, wollte zu schön spielen und der Ball landete bei der Gechinger Spielerin, die nur wenig Mühe hatte den Ball noch über die Linie zu buxieren. Spätestens jetzt waren alle geweckt und die Devise hieß jetzt Ausgleich erzielen. So wurde auf der rechten Seite schön gespielt und die Gäste ausgespielt. Am Sechzehner nahm sich Tanja Haas ein Herz und zog in den Strafraum Richtung Tor. Die Gegenspielerin schaffte es nicht an den Ball zu kommen, sondern senste Tanja Haas um. Dem Schiedsrichter blieb nichts anderes übrig, als auf den Elfmeterpunkt zu zeigen. Eine Angelegenheit für Jessy Exner. Ball auf dem Punkt, alle aus dem Strafraum, Torhüterin auf die Linie und dann TOR für den SVS in der 59. Spielminute. Damit wollte sich die Mannschaft von Trainer Marco Strahija aber nicht zufrieden geben. Auf dem Platz merke man, die Mannschaft wollte, die Mannschaft kämpfte und die Mannschaft wäre mit einer Punkteteilung nicht zufrieden. Die großen Chancen konnte man nicht kreieren, aber man stand defensiv gut und lies hinten nichts mehr anbrennen. Der Zweite  schön gespielte Angriff der zweiten Halbzeit und gleich wurde es vor dem Tor der Gechingerinnen hektisch. Wieder konnte die Gäste sich nur durch ein Foul helfen, dieses Mal zwei Meter zentral vor der Strafraumkante. Natürlich wieder ein Fall für Jessy Exner. Wenn man dann so viel Platz bekommt und die Torhüterin sich nicht gerade ganz clever anstellt, dann landet der Freistoß direkt im Tor. Nicht einmal zehn Minuten hat es gedauert um den Spielstand zu drehen. Endlich war die Führung auf Seiten der Sulgenerinnen. Die Gäste versuchten es immer wieder, waren aber nicht zwingend und prallten vor allem immer wieder auf eine sehr gut organisierte Defensive des SVS. Offensivaktionen wurden auf Seiten des SVS nach der Führung weniger, dafür stand die Defensive umso kompakter und lies absolut nichts mehr zu. Nachdem der Schiedsrichter auf seine Nachspielzeit pochte, weil ihm die Spielleitung so gefiel, waren alle überglücklich über diesen Sieg.

Stetten/Hechingen heißt der nächste Gegner. Am Sonntag um 13 Uhr geht es auswärts zur Sache. Die bisherige Bilanz vom Trainer Marco Strahija ist nirgends schlechter als im Hechingen. Dies langsam in eine gute Richtung zu biegen, wäre sicher schön. Die Mannschaft freut sich über viele Fans.

Zudem ist jede motivierte Fußballerin (ab Jahrgang 1998) herzlich willkommen bei der Mannschaft im Training vorbeizuschauen und mitzutrainieren.

Für den SVS spielten:

Petra Scholz, Lea Kopp (Lisa Haas), Alex Benner, Nadine Rauber, Marina Rapp, Jessy Exner, Nelly Exner, Tanja Haas, Juna Rauch, Selina Otto, Kathy Kuk (Theresa Hug)

Tore:

0:1 (47.) Cosima Frielitz; 1:1 (59.) Jessy Exner, Foulelfmeter; 2:1 (68.) Jessy Exner

SVS Newsticker

SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken