Damen: SV Sulgen - SV Oberreichenbach 1:0 (0:0)

16 Punkte in 17 Tagen, oder einfach fünfter Sieg im sechsten Spiel innerhalb von 17 Tagen! Eine kraftraubende Zeit für die Spielerinnen von Trainer Marco Strahija. Präsent auf dem Platz und mit Kampf die allerletzten Reserven mobilisieren, dafür belohnte sich die Mannschaft am Ende selbst. Der Siegtreffer wurde dieses Mal von Selina Otto erzielt.

Von Beginn an wurde auch gleich den Damen aus Oberreichenbach gezeigt, wer hier Platzverein und wer nur Gast ist und möglichst ohne Punkte den Sulgen wieder verlässt. Aus einer kompakten Defensive heraus die Spielgestalterin der Gäste in Schach halten und selbst Offensive Akzente setzen. Die Mannschaft war vom Trainer wieder bestens auf die Gegnerinnen eingestellt worden. Nach den unnötig hergeschenkten Punkten wollte die ganze Mannschaft den Sieg gegen den SV Oberreichenbach noch mehr. Zudem wäre es der erste auf eigenem Platz. Viel mehr Motivation brauchte die Mannschaft dann auch nicht mehr, denn das Hinspiel hatte ja auch noch eine Rechnung offen gelassen. Selina Otto und Nelly Exner konnten die Defensive der Gäste gut beschäftigen, aber auch die Zentrale mit einer Überragend spielenden Celina Kopp war das ganze Spiel gefordert und konnte die nötige Ruhe ins Spiel bringen, sowie Akzente sowohl mit vielen wichtigen Zweikämpfen als auch mit Offensivaktionen. Lediglich die Chancenverwertung blieb das Manko der ersten 45 Minuten. Einladungen abschlagen und 100%ige Torchancen auszulassen, für die zweite Hälfte war die Zielrichtung noch klarer. Nicht nur bis sondern ins Tor!

Selina Otto hörte Trainer Marco Strahija in der Halbzeit besonders gut zu und ging wie alle Spielerinnen des SVS mit Selbstvertrauen und dem unbedingten Siegeswillen wieder auf den Platz zurück. Ein super Ball, den Nelly Exner schön durch ihre Beine durchlässt, konnte die gesamte Defensive der Oberreichenbacherinnen ausschalten und Selina Otto den Ball mit Tempo mitnehmen. Alleine lief sie auf die Torhüterin zu und die ,inzwischen zu einer treffsicheren Spielerin herangereifte, Sulgenerin ließ sich nicht zweimal bitten und brachte den Ball sicher in den Maschen unter. Noch 42 Minuten waren aber auf der Uhr. Ausruhen Fehlanzeige! Und keine der Spielerinnen dachte auch nur ansatzweise daran wieder dieses knappe Ergebnis irgendwie über die Zeit bringen zu wollen. Weitere beste Möglichkeiten und Chancen wurden dann aber wieder einmal ausgelassen. So war auch defensiv immer alles mit ein bisschen mehr Vorsicht zu spielen. Es gelang die Offensivaktionen des SVO immer noch rechtzeitig zu unterbinden. Fünf Minuten vor Schluss gab es dann eine bemerkenswerte Aktion der Nr. 13 vom SVO. Der Schiedsrichter gab einen Einwurf für die Gäste ca. auf der Hälfte der Spielfeldhälfte des SVS. Die Spielerin selbst gab zu dass sie angeschossen und es demnach Einwurf für den SVS geben muss. Respekt! So „relativ nah“ vor dem Tor, bei nur einem Tor Rückstand eine Aktion an der sich viele Fußballer/innen ein Beispiel nehmen können. In der Nachspielzeit konnte dann noch einmal Jessy Exner alleine vor der Torhüterin auftauchen und wie das gesamte Spiel über fehlte die Präzision beim Abschluss. Mit dieser Aktion beendete der Schiedsrichter dann auch die Partie. Ein verdienter 1:0 Sieg für die Mannschaft des SV Sulgen. Und doch hätte es die durchgehende Spannung nicht geraucht, denn es waren mehr als genügend Chancen für einen Ausbau der Führung vorhanden. Am Ende zählt es ein Tor mehr als der Gegner zu schießen!

Nach drei Englischen Wochen gilt ersteimal ein Dank an die Fans die die Mannschaft in der harten Zeit unterstützt haben. Wir freuen uns wenn ihr uns weiter treu bleibt!
Nächste Woche geht’s dann wieder auswärts zur Sache. Beim Tabellenzweiten, dem TSV Grafenau, kann sich die Mannschaft mit einem Sieg selbst immer weiter aus der Abstiegsgefahr bringen. Mit voller Energie geht’s um 15:30 Uhr dort auf dem Sportplatz los. Mitreisende Fans sind wie immer herzlichst willkommen.

Für den SVS spielten:

Petra Scholz, Jessy Exner, Verena Exner (Juliana Staiger), Theresa Hug, Alex Benner, Claudi Seckinger, Nadine Rauber, Selina Otto, Lea Kopp, Nelly Exner (Kathy Kuk), Celina Kopp

Tor des Tages:

1:0 Selina Otto (48.)

SVS Newsticker

SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken


SVS-Jubiläumsheft (1978)

Jubiläumsheft hier klicken


Aktiven-Hallenturnier 11./12.01.2020

Ergebnisse hier klicken


9m-Turnier (28.12.2019)

Ergebnisse hier klicken